• Banner Grips
    Anzeige

Thai/Kickboxen

Geschrieben
 am Dienstag, 27.08.2013

Leo Zulic goes to Japan

Leo Zulic kämpft in Japan (Foto: Elias Stefanescu/groundandpound.de)

Paukenschlag im Hause Mujoken-Ki Dojo. Erst im Juni holte sich Leo Zulic den ISKA-Interconti Titel im K-1 und schon jetzt steht die erste Titelverteidigung an - und was für eine. Japan wartet auf den Aachener, wie Groundandpound.de exklusiv erfuhr.

Zur ersten Titelverteidigung geht es für Leo Zulic in das Land der aufgehenden Sonne, genauer gesagt in das Cultural Gymasium von Yokohama. Eine Ehre für den Champion, der sich den Titel der ISKA erst auf der letzten Champions Night am 8. Juni in Aachen erkämpfte. Doch die Möglichkeit in Japan zu kämpfen, die möchte man sich natürlich keinesfalls entgehen lassen. Fakt ist, Zulic und die ISKA werden damit Geschichte schreiben, denn bisher hat es noch kein Standkämpfer aus Deutschland geschafft, einen K-1 Titel bei einer Promotion wie Pancrase zu verteidigen.

"Wow, das ist schon komisch. Wir haben gerade die Zusage bekommen. Das ich in Japan kämpfen werde, das kann ich noch gar nicht begreifen. Da werde ich ein paar Tage brauchen, um es zu realisieren", so Zulic gegenüber GroundandPound.de.


Zumal es ja nicht irgendeine Veranstaltung sein wird, bei der die beiden Kämpfer aufeinandertreffen werden. Nein, bei der prestigeträchtigen Organisation Pancrase wird es zu diesem Kampf kommen. Pancrase zählt neben Shooto zu den renommiertesten Veranstaltungen in Japan überhaupt. Dort traten bereits Kämpfer wie Bas Rutten, Semmy Schilt, Josh Barnett, oder die Shamrock-Brüder an. Auch wenn dies natürlich nach Pancrase-Regeln der Fall war, so ist die Tatsache bei einer solch großen Show mit dabei zu sein natürlich Motivation pur, zumal es sich um das 20-jährige Jubiläum der japanischen Veranstaltungsreihe handelt.

"Jeder Kampf hatte bei mir seine eigene Geschichte. Aber ich kann schon jetzt sagen, dass diese Sache zu meinen persönlichen Top 3 zählen wird", so der Schützling von Uwe Göbkes weiter im Gespräch mit GroundandPound.de. "Da geht ein Traum in Erfüllung. Ich meine, früher hat man auf Eurosport Kämpfer wie Peter Aerts gesehen, die in Japan gekämpft haben und jetzt darf ich selbst dort hin. Ich denke, dass die Nervosität in den Tagen vor dem Kampf kommen wird. Aber für mich ist es zu erst einmal eine Ehre, dort kämpfen zu dürfen."

Es wird alles andere als einfach werden. Denn mit Takuma Konishi hat Zulic eine mehr als schwere Aufgabe, die es zu lösen gilt. Konishi gewann erst in diesem Jahr das Rebels Raiders Tournament und weist eine Bilanz von dreizehn Siegen mit nur einer einzigen Niederlage auf. Sechs seiner Erfolge konnte er vorzeitig durch K.o. erzwingen. Eine starke Bilanz für den 178cm großen Japaner, der auch Vorteile in der Reichweite hat. Respekt vor der Person hat Zulic sicherlich, jedoch nicht vor der des Kämpfers.
Will natürlich mit dem ISKA-Titel wieder heim kommen (Foto: Elias Stefanescu/groundandpound.de)

"Wir haben uns noch nicht mit dem Gegner beschäftigt, da ja gerade erst die Zusage kam. Aber wir werden ihn in den nächsten Tagen studieren."
Dass sein WM-Kampf am 7. September in Aachen das Japan Projekt vielleicht gefährden könnte, glaubt der Titelverteidiger aber nicht.
"Ich darf einfach nicht soviel darüber nachdenken. Ich werde in den Ring steigen und mein Ding machen. Dabei hoffe ich natürlich, das ich mir keine großen Verletzungen zuziehen werde."

Pancrase 252
29. September 2013
Cultural Gymnasium, Yokohama

ISKA-Intercontinental Titel / K-1
Leo Zulic (C) vs. Takuma Konishi

Pancrase MMA
Kiyotaka Shimizu vs. Atsushi Yamamoto
Mitsuhisa Sunaba vs. Noboru Tahara
Isao Kobayashi vs. Yoshiaki Takahashi
Marlo Sandro vs. Yojiro Uchimura
Will Noland vs. Shinsho Anazai
Shungo Oyama vs. Jordan Currie
Ryo Kawamura vs. Kazuo Takahashi
Takafumi Ito vs. Yukio Sakaguchi

Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden, sei der Erste der einen Kommentar verfasst.

Kommentar hinzufügen

*


*
*

* - Pflichtfeld