• Banner Top Ten
    Anzeige

MMA - CH/AT

Geschrieben
 am Freitag, 01.03.2013

Sheila Gaff debütiert in der UFC

Freuen sich auf das Abenteuer UFC: Sheila Gaff und ihr Trainer Andre Balschmieter. (Foto: Groundandpound.de)

Für Deutschlands beste MMA-Kämpferin ist ein Traum in Erfüllung gegangen, der vor wenigen Monaten noch unmöglich schien. Sheila Gaff (10-4-1) kämpft ab sofort in der UFC. Groundandpound.de erfuhr exklusiv von ihrer Vertragungsunterzeichnung. Ihr Debüt ist für den 27. April bei UFC 159 in Newark, New Jersey angesetzt. Ihre Gegnerin soll die ungeschlagene Sara McMann (6-0) werden, eine Olympische Silbermedaillengewinnerin im Freistilringen. Gaff hat dem Kampf bereits zugestimmt, der Kampfvertrag ist allerdings noch nicht unterzeichnet.

Sheila Gaff ist die erste deutsche Kämpferin in der UFC. Das 23 Jahre alte Fliegengewicht aus Eschwege wird in der bisher einzigen Damenklasse der UFC antreten, dem Bantamgewicht bis 61 Kilogramm. Der Vertrag geht über vier Kämpfe.

Die Leser von Groundandpound.de wählten Gaff in den vergangenen zwei Jahren zur „Besten Kämpferin national“. Seit ihrem Wechsel ins Fliegengewicht im Februar 2011 ist sie in drei Kämpfen unbesiegt. Gaff schlug die Schwedin Hanna Sillen in acht und die Brasilianer Jennifer Maia in zehn Sekunden K.o., gegen die Irin Aisling Daly gewann sie in 94 Sekunden durch technischen Knock-out. Die Cage-Warriors-Veteranin erzielte alle ihre zehn Siege in der ersten Runde.

„Ich freue mich sehr, mein Können in Zukunft im Octagon unter Beweis stellen zu können“, so Gaff gegenüber Groundandpound.de. „Den Vertrag mit der UFC zu diesem Zeitpunkt zu bekommen, wo es als Europäer sehr schwierig ist, verpflichtet zu werden und wo durch die Übernahme der ganzen Strikeforce-Kämpfer ohnehin zu viele Sportler im Kader stehen, macht mich umso glücklicher und ist ein Beweis dafür, wie professionell mein Team gearbeitet hat. Ich will ehrlich sein: Zu diesem Zeitpunkt gab es für mich nur zwei Optionen. Entweder es hätte mit der UFC geklappt, und darüber bin ich sehr glücklich, oder ich hätte mit dem MMA-Sport aufgehört und mich im Profiboxen versucht.“

Die Gegnerin

Sara McMann ist die erste US-Amerikanerin in der Geschichte, die bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille im Ringen gewann. Ihr gelang das im Jahr 2004 in Athen im Freistilringen in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm. Dazu kommen eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen bei den Weltmeisterschaften. McMann kann ihre Gegnerinnen aber nicht nur auf die Matte werfen, sondern sie dort auch zur Aufgabe zwingen. 2009 gewann sie die Goldmedaille bei der Grappling-Weltmeisterschaft der FILA.

McMann feierte im Mai 2011 ihr Profidebüt als MMA-Kämpferin. Seitdem stieg sie unter anderem für Invicta FC, ProElite und Titan FC in den Käfig. Ihre Bilanz setzt sich aus zwei Aufgabesiegen, zwei Punktsiegen und einem T.K.o.-Sieg zusammen. Ihre größten Siege erkämpfte sie gegen Shayna Baszler, Hitomi Akano und Tonya Evinger.

„Sara McMann ist mit Sicherheit die stärkste Gegnerin meiner bisherigen Karriere“, sagt Gaff. „Als Olympia-Silbermedaillengewinnerin liegt es auf der Hand, wo sie ihre Stärken hat. Aber ich werde mich nicht mit ihr in einem Ringkampf, sondern in einem Faustkampf messen. Sie wird versuchen ihre Stärken einzubringen und dem Kampf ihren Stempel aufzudrücken und ich werde das genauso tun. Am Ende beginnt jeder Kampf wieder aufs Neue im Stand und ich denke nicht, dass sie es in ihrer Karriere bisher mit einer Gegnerin zu tun hatte, die so aggressiv nach vorne marschiert und die so viel Druck aufbauen wird, wie ich das mache. Es wird ein toller Kampf und ich freue mich auf die Herausforderung!“

Eine der explosivsten Standkämpferinnen gegen die beste Ringerin – das UFC-Debüt von Sheila Gaff verspricht Spannung und Aufregung pur.

Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden, sei der Erste der einen Kommentar verfasst.

Kommentar hinzufügen

*


*
*

* - Pflichtfeld

  • Anzeige EA Sports
    Anzeige