• Banner Merseburger Fight Night
    Anzeige

restliche Welt

Geschrieben
 am Donnerstag, 13.12.2012

Zwei Knallerkämpfe bei UFC 158 in Kanada

Georges St. Pierre, Nick Diaz, Rory MacDonald und Carlos Condit (v.l.n.r.) werden bei UFC 158 für Stimmung sorgen. (Fotos: GroundandPound)

Am 16. März 2013 kehrt die UFC mit zwei heiß erwarteten Kämpfen nach Montreal, Kanada zurück. Für den Hauptkampf von UFC 158 ist ein Titelkampf zwischen UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre und Nick Diaz geplant. Des Weiteren wird der aufstrebende Star Rory MacDonald einen geforderten Rückkampf gegen Carlos Condit bekommen.

Auch wenn seitens der UFC anfangs ein Superkampf zwischen St. Pierre und UFC-Mittelgewichtschampion Anderson Silva geplant war, ging man jetzt St. Pierres Wunsch nach einem Kampf gegen Nick Diaz nach. St. Pierre und Diaz haben die Verträge auf dem Tisch liegen. Eine Unterschrift ist nur noch Formsache.

Ein Kampf zwischen beiden Athleten sollte bereits im Oktober 2011 stattfinden, kam jedoch nicht zustande, nachdem Diaz mehreren Pflichtterminen fernblieb. Es kam stattdessen zu einem Kampf gegen Condit, den Diaz knapp verlor. Zu allem Überfluss flog Diaz im Nachhinein durch einen Drogentest und wurde für ein Jahr suspendiert. Die Sperre läuft im Februar 2013 ab.

St. Pierre zog sich Ende 2011 eine schwere Knieverletzung zu und konnte erst vor knapp einem Monat wieder ins Octagon steigen. Trotz der langen Auszeit zeigte sich der Kanadier  im Kampf um die Titelvereinigung gegen den Interims-Champion Carlos Condit in alter Form.

Während Condit nach fünf Siegen in Folge im größten Kampf seiner Karriere eine Niederlage einstecken musste, setzte sich Rory MacDonald am vergangenen Wochenende im wichtigsten Kampf seiner jungen Karriere gegen BJ Penn durch. Der 23 Jahre alte Kanadier machte seinen Wunsch im Interview nach dem dominanten Sieg deutlich: „Es gibt da jemanden, der mich vor ein paar Jahren gedemütigt hat und ich will Rache. Carlos Condit, ich will einen Rückkampf. Akzeptiere meine Herausforderung. Lass uns im März kämpfen.“

Der Wunsch wird ihm nun erfüllt. Im ersten Aufeinandertreffen der Beiden im Jahr 2010 zeigte sich MacDonald in den ersten beiden Runden überlegen, musste aber nur sieben Sekunden vor dem Ende des Kampfes eine TKO-Niederlage hinnehmen – die bislang einzige Niederlage in seiner Karriere.

Der junge Kämpfer vom kanadischen Tristar Gym konnte seitdem überaus dominante Siege gegen Nate Diaz, Mike Pyle, Che Mills und zuletzt BJ Penn einfahren. Auch Condit überzeugte bis zum verlorenen Titelkampf mit Siegen gegen Dan Hardy, Kim Dong-Hyun und Nick Diaz.

Mit UFC 158 wird die UFC zum mittlerweile sechsten Mal im Bell Centre in Montreal, Kanada veranstalten. Die höchste Zuschauerzahl erreichte man mit 23.152 Fans bei UFC 124, wo ebenfalls Georges St. Pierre den Hauptkampf bestritt.

Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden, sei der Erste der einen Kommentar verfasst.

Kommentar hinzufügen

*


*
*

* - Pflichtfeld