• Banner Bodylab24
    Anzeige

restliche Welt

Geschrieben
 am Samstag, 30.01.2010

Sobotta gegen Wilks bei UFC 115

Duell der Grappling-Asse: Sobotta (23) gegen Wilks (31)

Der zweite Kampf für den Deutschen Peter Sobotta in der momentan stärksten MMA-Liga der Welt steht kurz vor dem Abschluß. Bei UFC 115 im kanadischen Vancouver wird der 23-jährige Balinger auf den Sieger der neunten "Ultimate Fighter"-Staffel James Wilks treffen. Die Verträge sind zwar noch nicht unterschrieben, beide Lager haben dem Kampf jedoch bereits verbal zugestimmt.

Sobotta startete im vergangenen Sommer in seine UFC-Karriere, als er beim Deutschland-Debüt in Köln dem Briten Paul Taylor nach Punkten unterlag. Wilks gewann eine Woche später im Finale der beliebten Reality Show gegen den US-Amerikaner DaMarques Johnson. Zuletzt lief es jedoch alles andere als gut für den englischen Wahl-Kalifornier: Bei UFC 105 im vergangenen November mußte er eine brutale KO-Niederlage gegen den zähen Allrounder Matt Brown einstecken.

Auch Sobottas zweiter Auftritt in der nordamerikanischen Profiliga wird alles andere als ein Aufbaukampf für den jungen Schwaben. "Wilks ist ein sehr erfahrener und vielseitiger Kämpfer", so Sobotta gegenüber Groundandpound.de. "Ich suche mir meine Gegner allerdings nicht aus, sondern kämpfe gegen jeden, den die UFC mir vorsetzt. Sieg, Unentschieden oder Niederlage, am 12. Juni werde ich bis zum letzten Atemzug alles geben."

Das Duell mit dem im englischen Leicestershire geborenen und vor zehn Jahren in die USA ausgewanderten Taekwondo-Schwarzgurt und "Brazilian Jiu-Jitsu"-Braungurt ist nicht ohne Brisanz für den Deutschen. Nach zuletzt jeweils einer Niederlage stehen beide Kämpfer mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg über den 31-jährigen wäre jedoch gleichbedeutend mit dem größten Erfolg eines deutschen Kämpfers in der UFC überhaupt.

Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden, sei der Erste der einen Kommentar verfasst.

Kommentar hinzufügen

*


*
*

* - Pflichtfeld