• Banner Grips
    Anzeige

Nachberichte

Geschrieben
 am Dienstag, 10.05.2011

2. la familia Fightnight

Am 7. Mai 2011 fand die 2. la Familia Fight Night vor 3000 Zuschauern in der Eissporthalle in Halle an der Saale statt. Auf dem Programm standen ganze 19 Kämpfe, wobei vier Titel der WBC sowie zwei Amateur-Titel der FFO auf dem Spiel standen. Neben 16 K1/Muay Thai-Kämpfen gab es auch zwei MMA- sowie einen Boxkampf.

Für die Kämpfer des halleschen la Familia Fightclubs war dieser Event ein voller Erfolg. Alle sieben Vertreter konnten ihre Kämpfe mehr oder weniger gerechtfertigt gewinnen und vier Titel mit nach Hause bringen. Auch das Team von Golden Glory Berlin/Holland konnte mit drei siegreichen Kämpfen von vier eine positive Bilanz vorweisen.

Die K-1/Muay Thai Kämpfe

Im ersten Kampf des Abends nach K-1-Regularien kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Christian Albrecht und Sebastian Gnauck. Albrecht zeigte eine dominante Leistung gegen seinen Gegner und konnte in den ersten beiden Runden einige Low Kicks landen. Diese haben ihre Wirkung wahrlich nicht verfehlt. In Runde drei musste Sebastian Gnauck den Kampf nach weiteren Treffern gegen das linke Bein abbrechen. Christian Albrecht setzte mit diesem TKO-Sieg den Siegeszug des la Familia Fightclubs in Fahrt.

Im Kampf zwischen Philip Müller und Erik Schmelzer war recht schnell klar, wer die Ruder in der Hand hält. Müller setzte seinen Gegner von Beginn an unter Druck. Nachdem der Hallenser schon in der ersten Runde eine Reihe von klaren Kopftreffern landen konnte, brach der Ringrichter den Kampf ab, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

John Kallenbach und Lorand Sachs lieferten sich eine sehr ausgeglichene Schlacht im Ring. Beide landeten heftige Kopf- und Körpertreffer. Nach der Verkündung des Unentschiedens forderte Lorand Sachs eine Extra-Runde, welche der WBC aufgrund von Zeitmangel ablehnte. Ein Rückkampf war sofort Thema zwischen den beiden Kontrahenten.

Für den KO des Abends sorgte Orhan Karalioglu. Der Kämpfer aus dem Golden Glory Gym Berlin Team erwischte seinen Gegner Thomas Neugebauer aus Erfurt in der ersten Runde mit einer verheerenden Spinning Back Fist am Kopf und machte ihn dadurch kampfunfähig. Der Sieg brachte ihm die Deutsche Meisterschaft der WBC im K-1 ein.

Im ersten Titelkampf nach Muay Thai-Regeln kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Tobi Badura und Nikita Pankraz. Beide ließen kein Gras im Ring wachsen und lieferten sich einen ansehnlichen Schlagabtausch. Badura war zum Ende hin aktiver und konnte viele Knie im Clinch landen. Die Punktrichter waren sich nach vier Runden einig und machten Toni Badura zum neuen Deutschen Meister der WBC im Muay Thai.

Zu einer fragwürdigen Punktrichterentscheidung kam es im K-1-Kampf zwischen Sebastian Holzmann und Aristo Luis. Luis ging aktiver in den Kampf und landete die besseren Treffer. Am Ende war es allerdings Sebastian Holzmann, der einstimmig durch Punkte gewann und neuer Deutscher Meister der Amateure der FFO wurde. Er nahm den Titel mit gesenktem Kopf entgegen und hob den Arm von Aristo Luis in die Luft.

In einem weiteren Titelkampf trafen Max Birkner und Johann Dederer aufeinander. Birkner konnte die Richtung des Kampfes größtenteils diktieren. Obwohl Dederer in der zweiten Hälfte des Kampfes aktiver wurde, konnte sich Max „Maximus“ Birkner aus dem la Familia Fightclub den Sieg durch Punkte holen und wurde zum neuen Deutschen Meister der WBC im K1.

Im vorletzten Kampf des Abends standen sich zwei erfahrene und erfolgreiche K-1-Kämpfer gegenüber. Sascha Poppendieck und Peter Bäumler lieferten sich eine spannende Schlacht im Ring. Nach zwei ausgeglichenen Runden konnte Poppendieck seinen Gegner mit einem Schlag zu Boden bringen und kurze Zeit später durch Low Kicks den TKO-Sieg in der dritten Runde einfahren.

Kontrovers wurde es noch einmal im letzten Kampf, in dem Nico Jänecke und Bajram Nrecaj um den Deutschen WBC-Meistertitel im Muay Thai kämpften. Nach einem Tritt in den Genitalbereich lehnte sich Jänecke mit schmerzverzerrtem Gesicht nach vorne. Der Ringrichter ging jedoch nicht dazwischen und Nrecaj setzte mit einem Tritt gegen Jäneckes Kopf nach. Nico Jänecke ging zu Boden, konnte jedoch nach einer kurzen Erholungspause weitermachen. Der Ringrichter zog Bajram Nrecaj wegen dem Tritt einen Punkt ab und ließ den Kampf weiterlaufen. Nico Jänecke schaffte das, was kaum einer mehr für möglich gehalten hatte. Durch Schläge fügte er seinem Gegner einen kleinen Cut auf der Nase zu, welcher den Ringarzt zum Abbruch des Kampfes veranlasste und Nico Jänecke den WBC-Titel einbrachte. Somit endete die Veranstaltung so, wie sie angefangen hatte: mit einem siegreichen la Familia Fightclub.

Der MMA-Kampf
Im MMA-Kampf  traf Thomas Wichmann auf Robert Wegener. Wegener verlagerte den Kampf in der ersten Runde auf den Boden und bearbeitete seinen Gegner mit Ground and Pound. Nachdem beide Kontrahenten wieder auf den Beinen waren, landete Wichmann eine knallende Rechte, die sein Gegner allerdings sehr gut wegstecken konnte. Auch in der zweiten Runde suchte der Hamburger Robert Wegener wieder den Bodenkampf und konnte sich somit nach zwei Runden den Sieg durch Punkte holen.

Der Box-Kampf
Markus Zeising landete viele Kombinationen gegen den Körper von Maik Täubig. Er nutzte seine größere Reichweite sehr gut aus und gewann den Kampf nach Punkten.

Die Ergebnisse im Überblick:

2. la familia Fightnight: Der Tag des jüngsten Gerichts
07. Mai 2011
Eissporthalle in Halle/Saale, Sachsen-Anhalt


Boxen
Markus Zeising bes. Maik Täubig nach Punkten

MMA
Robert Wegener bes. Thomas Wichmann nach Punkten

K1 / Muay Thai
Christian Albrecht bes. Sebastian Gnauck via TKO (Leg Kicks) in Runde 3
Max Roll bes. Florian Schöpp nach Punkten
Markus Walzuck bes. Vladislav Roth nach Punkten
Tommi Schubert bes. Marek Ljastschinskij nach Punkten
Mario Schulze bes. Christian Schwäblein nach Punkten
Philip Müller bes. Erik Schmelzer via TKO (Referee Stoppage) in Runde 1
Femi Dadzie bes. Priest West nach Punkten
Waldemar Wiebe bes. Omar Amrani nach Punkten
John Kallenbach vs. Lorand Sachs endete unentschieden

Deutsche Meisterschaft der WBC (K1)
Orhan Karalioglu bes. Thomas Neugebauer via KO (Spinning Back Elbow) in Runde 1

Deutsche Meisterschaft Amateure der FFO
Onur Karaoglan bes. Alexander Nagaev nach Punkten

Deutsche Meisterschaft Amateure der FFO
Sebastian Holzmann bes. Aristo Luis nach Punkten

Deutsche Meisterschaft der WBC (Muay Thai)
Tobi Badura bes. Nikita Pankraz nach Punkten

Deutsche Meisterschaft der WBC (K1)
Max Birkner bes. Johann Dederer nach Punkten

Sascha Poppendieck bes. Peter Bäumler via TKO (Leg Kicks) in Runde 3

Deutsche Meisterschaft der WBC (Muay Thai)
Nico Jänecke bes. Bajram Nrecaj via TKO (Doctor Stoppage) in Runde 1

Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden, sei der Erste der einen Kommentar verfasst.

Kommentar hinzufügen

*


*
*

* - Pflichtfeld